Für unsere Hamburger Kunden:

ab sofort gibt's unsere Fondue-Mixe wieder bei oxhoft Weinhandel und delikat St.Pauli!

Rezepte

Grundrezept

Zubereitung: Das Caquelon mit einer Knoblauchzehe ausreiben, den Weißwein (halb soviel wie Käse) darin aufkochen und den geraffelten Käse hinein geben. Auf dem Feuer unter ständigem Rühren zu einer glatten Masse verarbeiten. Mit in Weißwein aufgelöster Speisestärke binden und mit Pfeffer, Muskat und zuletzt mit Kirschwasser nach Belieben würzen. Das Fondue wird leicht kochend serviert.

Wichtige Tipps

Was tun Sie, wenn das Fondue …

... zu dick ist: Dem kochenden Fondue unter Rühren etwas Weißwein beifügen.

... zu dünn ist: Nachbinden mit in Wein angerührter Speisestärke.

... sich trennt: Aufkochen und tüchtig mit dem Schneebesen verrühren, evtl. wenig Zitronensaft beifügen und mit Speisestärke nachbinden.

Brot

Ganz frisches Brot ist schwer verdaulich. Fondue-, Weiß-, Halbweiß- oder Ruchbrot (Schweizer Ausdruck für dunkles Brot) darf deshalb einen Tag alt sein. Das Brot in mundgerechte Würfel oder Scheiben geschnitten servieren. Pro Person rechnen wir mit 150-200g Brot.

Weitere Zugaben

Nach Belieben wird zum Fondue eine große Auswahl verschiedener Zugaben serviert, z.B. Gurken, Cornichons, Perlzwiebeln, Champignons, Birnen, Trockenfleisch usw.

Getränke

Herber, trockener Weisswein oder Tee. Als „coup du milieu“ Obstbrände wie Kirsch, Zwetschgen, Pflümli usw.

Hinweis für den Gast

Mit dem an der Gabel festgesteckten Brot regelmäßig rühren, sodass das Fondue cremig bleibt.

Dessert

Als klassische Fondue-Desserts sind Fruchtsalat, Kompott oder frische Früchte zu empfehlen.


En Guete!