Jetzt ist die Gelegenheit. Jetzt.

Keine Kommentare

Wie kommt man dazu, Schweizer Wein zu trinken,

wenn man als Nicht-Schweizer nicht in der Schweiz ist?

Irgendwie gar nicht.

Natürlich kann, darf und will ich das hier nicht so stehen lassen. Schließlich habe ich schon sehr viel meiner Lebens- und Arbeitszeit damit verbracht, den Nicht-Schweizern, die nicht in der Schweiz sind, Schweizer Wein einzuschenken. Aus Überzeugung und mit Herzblut.

Schweizer Wein gibt es vor allem in gastronomischen Betrieben, die meistens einen Begriff wie Schweiz, Berg , Hütte oder Alm in ihrem Namen tragen. Und es gibt den einen oder anderen kleinen lokalen Weinhändler, der seinem Sortiment mit Schweizer Weinen den Hauch des Exotischen verleihen möchte. Größere Weinhändler haben häufig noch einen Alibi-Fendant oder -Dôle im Regal stehen. Doch in der Regel findet man keine Schweizer Weine im Angebot. Sie werden auch nicht gesucht. Höchstens von den Schweizern, die nicht in der Schweiz sind und Nicht-Schweizer zu Gast haben.335_005_08_TI_Regional_22_PvonAh

Schade. Richtig schade. Denn man muss sich nur die geographischen Gegebenheiten der Schweizer Weinanbaugebiete (ja Plural, Gebiete) anschauen und es wird klar, dass die Weinreben hier die besten Voraussetzungen finden, um phantastisch zu reifen und dass ebenso phantastische Weine aus den Trauben gekeltert werden können.

Entlang der Flüsse und Seen liegen die Weinberge auf sonnenverwöhnten Hang- und Steillagen. In den Flusstälern der Rhône und des Rheins unterstützt zudem der Föhn, ein warmer Fallwind, die Traubenreife. In den Bergen herrschen vor allem zum Ende das Sommers starke Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht- Trauben lieben das.

Ich denke, Ihnen wird langsam klar, dass Sie etwas verpasst haben. Doch es kommt noch schlimmer bzw. besser- je nach Perspektive. Denn die Schweizer Winzer sind im Besitz eines einmaligen Schatzes: In Ihren Rebbergen wachsen äußerst seltene einheimische Traubensorten. In den letzten Jahren haben sie sich zum Teil zu internationalem Format335_005_10_SH_Gasser-Bo¦êsch_01_PvonAh gemausert und wenn man denn die Wahl hätte, was jetzt ins Glas soll, wäre es oft schwierig zwischen einem hochklassigen Schweizer oder einem andern hochklassigen Wein zu entscheiden. Petite Arvine, Heida oder Humagne rouge heißen die Shooting Stars unter ihnen, die in den letzten Jahren am meisten Rebfläche dazu gewonnen haben.

Dass die Schweizer Weine außerhalb der Schweiz kaum zu finden sind, liegt nicht an ihrer Seltenheit. Vor allem viele kleine Winzer wünschen sich Vertriebspartner im Ausland. Leider gibt es nur wenige Weinhändler oder -Importeure, denen die Schweizer Weine so sehr am Herzen liegen, dass sie die Arbeit auf sich nehmen. Denn Weine, nach denen erst mal nicht gesucht wird, müssen von den Händlern bekannt und dem Kunden schmackhaft gemacht werden. Die meisten greifen doch gerne zum Altvertrauten. Und zum Billigen – und das ist ein weiterer Knackpunkt, der verhindert, dass von den Nicht-Schweizern, die nicht in der Schweiz sind, so335_005_10_SH_Regional_110_PvonAh selten bzw. nie Schweizer Wein getrunken wird. Vor allem die hohen Lohnkosten in der Schweiz sorgen dafür, dass kaum eine Flasche Wein von dort unter zehn Euro verkauft werden kann. Doch es gibt für alle eine Win-Win-Situation: Sie müssen den Schweizer Wein kaufen, der über 20 Euro kostet! Und nein, das schreibe ich nicht, weil mir die Weinhändler das so eingeflößt haben. Erst die hochpreisigen Schweizer Weine können im Preis-Leistungsverhältnis mit anderen europäischen Weinen konkurrieren. Denn die Qualität der Schweizer Weine ist in vielen Fällen so hoch, dass, kämen sie aus einem „angesehenen“ Weinland, wahrscheinlich noch mehr bezahlt werden müsste.

Und jetzt kann ich endlich schreiben, was ich die ganze Zeit schreiben und sagen möchte: Ergreifen Sie die Gelegenheit! Sobald sie irgendwo auf Schweizer Weine stoßen, greifen Sie zu. Sofort! Egal ob im Restaurant, im Weinladen oder im Internet. Seien sie entdeckungsfreudig. Überraschen Sie sich und andere als Nicht-Schweizer, die nicht in der Schweiz wohnen und nach Schweizer Wein suchen.

Viel Spaß dabei!

Wir werden im Laufe der Zeit immer wieder über Schweizer Weine, Reben und Winzer schreiben, damit Sie wissen, wonach Sie ihren Weinhändler fragen müssen.

Eine kleine Auswahl an Schweizer Weinen bietet natürlich auch Herr von Due hier an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *